Geschichte - Stadtkapelle Bruchsal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte

Stadtkapelle
Chronik der Stadtkapelle Bruchsal

2013 feierte die Stadtkapelle Bruchsal ihr 175jähriges Bestehen, als Gründungsjahr wird das Jahr 1838 angenommen. Keine schriftlichen Unterlagen belegen diese Jahreszahl, denn alles, was die Stadtkapelle besaß, verbrannte am 1.3.1945 mit der Zerstörung der Musikschule im historischen Hohenegger-Gebäude, in dem auch die Stadtkapelle untergebracht war. Aus einigen noch vorhandenen Festschriften ist zu erkennen, dass die Stadtkapelle bis 1864 ihren Namen eigenständig trug. Von 1864 bis zur Trennung 1911 gab es eine längere Zeit gemeinsamer Geschichte des Musikvereins Bruchsal und der Stadtkapelle Bruchsal - in dieser Zeit waren beide Orchester unter dem gemeinsamen Dach des Musikvereins. Nach der Trennung vom Musikverein im Jahre 1911 kam ein organisatorischer Zusammenschluss der Stadtkapelle Bruchsal mit der Freiwilligen Feuerwehr zustande. Diese Zusammenarbeit dauerte mit Unterbrechung durch die Herrschaft der NSDAP bis ins Jahr 1964 - das Orchester trug den Namen Stadt- und Feuerwehrkapelle Bruchsal. Nach Kriegsbeginn wurde die Arbeit der Kapelle durch die Einberufung der Musiker zum Kriegsdienst zunehmend erschwert und kam letztlich völlig zum Erliegen.

Am 22.03.1949 war dann die offizielle Wiedergründung der Stadt- und Feuerwehrkapelle Bruchsal. Am 01.04.1957 trat die Stadtkapelle dem Bund Süddeutscher Volksmusiker bei, 23 Musiker wurden gemeldet. 1959 ging man daran, eine Jugendkapelle zu gründen, die für viele Jahre dann auch die Stammspieler der Stadtkapelle hervorbrachte. 1964 legte die Kapelle die Zusatzbezeichnung „Feuerwehrkapelle" ab, seither besteht sie eigenständig. Die Stadtkapelle gab sich am 03.05.1967 eine Satzung, damit wurde sie endgültig zu einem Verein im Sinne des Vereinsrechts.

Von 1977-2008 war Harald Ott 1. Vorsitzender und bis 2010 hatte er den Posten des 2. Vorsitzenden der Stadtkapelle inne. Er ist inzwischen Ehrenvorsitzender der Stadtkapelle Bruchsal.

Am 15. Juli 2008 wurde Rainer Rücker zum 1. Vorsitzenden gewählt, seit 2002 war er als 2. Vorsitzender der Stadtkapelle Bruchsal in der Vorstandschaft tätig. 2. Vorsitzender ist seit Juli 2014 Bruno Wallisch.

Am 14.01.1986 übernahm Wolfgang Wittke das Dirigentenamt . Unter seiner Regie wurde die Stadtkapelle Bruchsal zu dem was sie heute nach außen hin darstellt, ein in seiner Qualität herausragendes Orchester – auch im symphonischen Bereich. Für 25 Jahre im Dienste der Stadtkapelle Bruchsal erhielt Dirigent Wolfgang Wittke beim Frühjahrskonzert 2011 aus den Händen der Oberbürgermeisterin Frau Petzold-Schick die Adolf-Bieringer-Medaille. Er gab zum Juli 2013 sein Dirigat bei der Stadtkapelle Bruchsal auf und ist Ehrendirigent unseres Vereins.

Im Juni 2011 richtete Wolfgang Wittke eine Nachwuchsband der Stadtkapelle Bruchsal ein: Die City Youth Band - seit September 2012 unter der Leitung von Rainer Rücker.

Seit September 2013 ist Thomas Biel der Musikalische Leiter der Stadtkapelle Bruchsal.

Neben den jährlichen Frühjahrskonzerten waren es auch immer wieder außergewöhnliche Events wie Swingkonzerte, bayrische Abende und Kirchenkonzerte, die beim Publikum bestens ankamen. Auch mit einigen Gastauftritten in Ste. Ménehould/Frankreich und in Oberrüti/Schweiz wusste die Stadtkapelle zu überzeugen. Weitere Auftritte waren auf der Landesgartenschau in Ettlingen, bei Veranstaltungen anderer Vereine, dem Fasnachtsumzug des KBF und dem Sommertagszug. Auch im offiziellen Auftrag der Stadt Bruchsal, so auch bei Neujahrsempfängen im Bürgerzentrum, war die Kapelle im Einsatz.

Die Stadtkapelle Bruchsal in seiner heutigen Form besteht aus ca. 50 Musikerinnen und Musikern. Die Bandbreite reicht von konzertanter Blasmusik über modernen Big-Band-Sound bis hin zu Pop- und Rockmusik.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü